Berufliche Qualifikationen


Pädagogische und psychologische Prozesse verstehen und berufsorientiert anwenden
Wissen

– zu Grundlagen des Erlebens und Verhaltens von Menschen (Gegenstand und Ziele der Psychologie),

– zu wissenschaftlichen Methoden der Psychologie und ihrer Anwendung (Methoden der Psychologie),

– zum Wahrnehmungsprozess, zu Wahrnehmungsstörungen und der Subjektivität der Wahrnehmung (Wahrnehmungsfehler),

– zum Einsatz von Beobachtung und deren Dokumentation,

– zum Gegenstand der Entwicklungspsychologie und der Entwicklungsbesonderheiten des Menschen in verschiedenen Lebensaltern und Lebenssituationen (Entwicklung der Sprache, der Wahrnehmung und des Denkens),

– zu verschiedenen Formen von Beziehungen unter Berücksichtigung persönlicher, sozialer,emotionaler und sexueller Aspekte,

– zu Grundlagen einer behinderten-und altersspezifischen Sexualpädagogik,

– zum Einfluss psychischer Kräfte auf das Erleben und Verhalten (Zusammenhänge zwischen Motivation und Emotion, z. B. die Rolle der Angst),

– zum Kontext von Gedächtnis und Lernen als kognitiver Prozess (Mehr-Speichermodell, Gedächtnishemmungen, Gedächtnisstrategien und Lernprozesse),

– zu Grundlagen der Pädagogik als Voraussetzung für erzieherische Prozesse (Erziehungswissenschaft/-praxis),

– zu Erziehungsprozessen, Erziehungsbedingungen, Erzieherverhalten,Erziehungsstilen und Erziehungsmitteln,

– zu Kommunikationsmodellen, -prozessen und Gesprächsführung (Formen und Regeln der Kommunikation, Feedback-Regeln, Informations-, Konfliktgespräch).
Fertigkeiten

– Erleben und Verhalten von Menschen zu beschreiben und zu verstehen,

– wissenschaftliche Methoden der Psychologie darzustellen, ihre Notwendigkeit für die Praxis zu begreifen und im Ansatz anzuwenden,

– Wahrnehmung im Kontext des Erziehungsprozesses zu analysieren und als Grundlage für Beobachtung und Dokumentation anzuwenden,

– Entwicklungsprozesse und -bedingungen zu beschreiben, um diese im pädagogischen Handeln zu berücksichtigen,

– emotionale Belastungen und deren Wirkungen zu beschreiben,

– das Wesen der Erziehung und den Erziehungsprozess zu beschreiben sowie die eigene verantwortungsvolle Rolle im Erziehungsprozess zu begreifen,

– Erziehungsstile zu erläutern und eigenes Handeln zu begründen,

– Erziehungsmittel situationsgerecht anzuwenden,

– Beziehungen zu Menschen aller Altersgruppen aufzubauen und zu pflegen,

– interkulturelle Besonderheiten zu berücksichtigen und zu tolerieren,

– Kommunikations-und Interaktionsregeln im Berufsalltag sachgerecht anzuwenden.

Schreibe einen Kommentar